Türchen Nr. 17: Blogger Adventskalender 2018 präsentiert „Lüneburger Frauenpower“ (mit Verlosung)

Werbung gibt es hier im Blog ja eher selten. Doch heute gibt es gleich mehrere gute Gründe für eine Ausnahme.

Erstens möchte ich euch im Rahmen meines neuen Projekts „Lüneburger Frauen“ jemanden vorstellen und zweitens gibt es für euch ein wunderschönes GiveAway, denn heute darf ich beim Blogger-Adventskalender 2018 etwas verlosen.

Wer in Lüneburg schöne und hochwertige Kinderkleidung oder Schwangerschaftsmode sucht, der steht mit Sicherheit ganz schnell bei Elli & Mai auf der Matte. Und wenn man erst einmal dort war, dann kommt man aus dem schönen Laden nicht so schnell wieder raus. Außerdem zieht es einen mit ziemlicher Sicherheit immer und immer wieder dorthin.

Weiterlesen »

DIY: Konfettisterne mit Glücksbotschaft für die Silvesterparty

Kaum ist die eine Party vorbei, heißt es auch schon hübsch machen für die nächste und letzte in diesem Jahr. Wie feiert ihr Silvester? Zu Hause mit den Kids oder seid ihr unterwegs?

Egal ob große Sause mit Freunden oder im kleinen Rahmen, Konfettiregen gehört zu Silvester wie Glückwünsche und gute Vorsätze. Mit meiner kleinen DIY-Idee habt ihr gleich alles auf einmal und noch dazu ein perfektes Mitbringsel für eure Party.

Weiterlesen »

Schoki im Glas – Weihnachtsedition

Der Weihnachtscontent bei mamAhoi startet……

JETZT!

So langsam denke auch ich an Weihnachten, Geschenke, den Adventskalender und alles was es noch zu tun gibt, bis in 6 Wochen alle nett beisammen sitzen.

Im letzen Jahr habe ich euch als Mitbringsel die gebrannten Mandeln mit Kinderschokolade vorgestellt und auch in diesem Jahr wird es wieder sehr schokoladig für unsere Freunde und Gastgeber.

Weiterlesen »

Das perfekte Mitbringsel zum Fest – gebrannte Schokomandeln

In diesem Jahr habe ich auf dem Weihnachtsmarkt etwas ganz Tolles entdeckt. Gebrannte Mandeln. Aber nicht irgendwelche. Schokomandeln. Mit Kinderschokolade ummantelt. Hmmmm, lecker. Natürlich musste ich auch gleich mal testen, ob man die vielleicht auch selbst machen kann. Heraus gekommen ist ein nettes, kleines Mitbringsel zum Weihnachtsfest für die Liebsten.

Wenn ihr auch noch ein schönes, selbst gemachtes Geschenk sucht, ist dies vielleicht genau das Richtige für euch! Weiterlesen »

DIY: Willkommen-Baby-Geschenk

Nach einer gefühlt ewig langen Babypause melden sich die Freunde und Bekannten nun, einer nach dem anderen, mit frohen Botschaften zurück. Für mich bedeutet das:

Endlich kann ich auch wieder für Babys basteln.

Mein erstes Geschenkpaket für Eltern und Kind zeig ich euch gleich mal.

Das Eltern-Notfall-Kit
Dafür benötigt ihr ein verschließbares Glas, viele kleine Naschereien, ein wenig Kosmetik (Maske, Bad etc. in Probengröße) und für den Papa (oder die nicht stillende Mama) vielleicht noch einen Kurzen. Außerdem braucht ihr noch etwas zum Beschriften und ein wenig Deko.

IMG_2417Weiterlesen »

DIY: Blümchen fürs Kinderzimmer

Mein kleines Mädchen steht ja total auf Blumen. Kaum konnte sie laufen, durften wir im Sommer nur noch bei uns am Feldrand spazieren gehen, wo diverses Gewächs wuchert und als es mit dem Sprechen losging, war „Bulem“ eins der ersten Worte, die sie hervorbrachte. Besuchen wir heute einen Blumenladen, muss das Kind unbedingt auch ein Pflänzchen aussuchen und mitnehmen. Aber vor allem Blumen in meinem Garten liebt sie über alles… Regelmäßig führen wir intensive Mutter-Tochter-Gespräche darüber, was gepflückt werden darf und was nicht.

Zu gerne würde ich ihr Blumen in ihrem eigenen kleinen Reich gönnen. Aber ihr könnt euch vorstellen, wieviel Freude die Menge an Erde und das ausgekippte Wasser „uns“ bereiten würden?! Doch jetzt habe ich DIE LÖSUNG gefunden.

Weiterlesen »

Geburtstags-Shirt nähen für Anfänger

Bei den letzten 12von12 habe ich euch ja schon von meinem Projekt „Geburtstags-Shirt“ berichtet. Nun gibt es nochmal einen ausführlichen Beitrag dazu. Solltet ihr euch fragen, ob so ein Vorhaben auch für Anfänger geeignet ist, dann gibt es hier eine Antwort.

Als meine Schwester mir so ein Shirt als Geburtstagsgeschenk für meine Nichte vorschlägt, sage ich ohne zu zögern „Jaaaa“. Sie meint damit, ich solle ein einfaches Shirt kaufen und es ein wenig verzieren. Aber ich wäre ja nicht ich, wenn mein Kopf nicht sofort den Motor anschmeißen und dort komplizierte, aufwendige und zeitraubende Ideen abspeichern würde. Ein paar Stunden später habe ich ein Schnittmuster mit Anleitung von mamahoch2 sowie Ideen für Verzierungen  gesammelt und es gibt kein zurück mehr.

Puhhhh, ein wenig aufgeregt bin ich ja schon. Warum? Es gibt schon einige Anzeichen dafür, dass ich mir mal wieder etwas überlegt habe, das außerhalb meiner Fähigkeiten und Möglichkeiten liegt. Es könnte also sein, dass es ein klitzeklein wenig chaotisch, nervenaufreibend und/oder enttäuschend wird.

  1. Ich habe noch nie ein Shirt genäht und
  2. bisher eigentlich nur Bügelbilder verwendet anstatt Applikationen selbst aufzunähen.
  3. Ich besitze keine Overlock und kenne meine neue Nähmaschine noch nicht so gut, als dass ich mal eben improvisieren könnte.
  4. Es sind weniger als zwei Wochen Zeit, bis das gute Stück beim Geburtstagskind ankommen muss.

Es könnte aber trotz aller Hürden irgendwie klappen. Also los!!!

Nachdem ich die einzelnen Shirtteile gemäß Schnittmuster ausgeschnitten und mir aus Stoffresten meine Applikationen gebastelt habe, mache ich mich zuerst an die Verzierungen. Das heisst Wimpel & Zahlen aufs Vlisofix zeichnen, das Ganze auf die Stoffreste bügeln und ausschneiden. Dann ab mit den Applikationen auf die gewünschten Stellen vom Shirt. Erst aufbügeln, dann nähen. Beim Aufnähen haben ich an meiner Nähmaschine einen engen Zickzackstich eingestellt. Tipps für das Aufnähen von kleinen Applikationen habe ich hier bei farbenmix gefunden. Damit hat es erstaunlich gut geklappt.

Danach habe ich gemäß Anleitung von mamahoch2 das Shirt genäht. Da ich keine Overlock habe, ausnahmsweise aber mal keine Experimente am Endprodukt machen wollte, habe ich verschiedene Stiche mit Resten vom Jersey ausprobiert. So hab ich endlich mal meine neue Nähmaschine etwas besser kennengelernt und nach ein paar Versuchen auch eine gute Alternative gefunden.

Nach insgesamt 4,5 Stunden Arbeit, inklusive 1x Naht öffnen und Applikation neu zuschneiden, einen Waschgang und anschließenden kleinen Ausbesserungen, ist mein erstes Shirt fertig und auf dem Weg nach Berlin!

Und wisst ihr was das Beste daran ist??? Ich habe nicht einmal geflucht, kein einziges Mal das Handtuch geworfen um es wieder aufzuheben und bin mal wirklich zufrieden 🙂 Wenn es jetzt noch dem Geburtstagskind gefällt, ist alles super! Die Alternative „Shirt kaufen und aufpimpen“ werde ich euch demnächst auch noch vorstellen und dann ein endgültiges Urteil fällen.

Mein erses Fazit aber lautet: Selber machen lohnt sich und wer die Zeit hat, sollte es mit den richtigen Anleitungen ruhig versuchen.

Jetzt bastelt sie auch noch

Sucht ihr zufällig nach einem netten kleinen Geschenk zur Geburt?

Ich finde persönliche Präsente ja immer am schönsten. Bei Anja habe ich schon vor einigen Monaten einen Activity Würfel entdeckt und mich nun endlich selbst mal wieder an die Nähmaschine gesetzt. Gleich drei Minis warten auf Geschenke. Das Paket für Nr. 1 ist nun fertig und wird morgen an seine neue Besitzerin geschickt.

Danke, Anja für die tolle Idee.