12von12 im März 2018

Positiv denken… nach dieser Nacht? Ok. Ich versuch es mal.

Smarti kann heut in frisch duftender neuer Bettwäsche schlafen… Immerhin haben sie und Karli sich abgewechselt mit wach sein… bestimmt schlafen die beiden tagsüber dafür noch mal ordentlich und ich kann mich dann nochmal ausruhen. So. wir starten also positiv in den Tag.

Ihr merkt schon. Auch heute ist bei uns wieder der Wurm drin. Smarti ist immernoch oder wieder krank und Karli fieberte in den letzten Tagen auch immer wieder mal. Trotzdem versuchen wir es mal mit den 12von12 heute. Auch, wenn die wohl etwas langweilig werden.

Karli erobert beim Frühstück ein Osterei aus der Dekokiste… Wenn wir hier schon den ganzen Tag rumhängen müssen, dann soll es wenigstens etwas nett hier bei uns werden. Weiterlesen »

Bananenbrot mal 3 – unsere Lieblingsrezepte

Neulich habe ich ein Rezept ausprobiert, es für super befunden und dann ist der Zettel auf dem es gedruckt war, versehentlich wohl im Müll gelandet. Es war etwas kompliziert und schnell wurde mir klar, dass mein müdes Stillhirn das nicht einfach rekonstruiert bekommt. Es gab aber ein paar Zutaten, an die ich mich erinnern konnte und ein paar, die ich aus anderen Bananenbrotrezepten kannte, also startete ich einen weiteren Backversuch. Herausgekommen ist tatsächlich eine neue Lieblingsversion vom Bananenbrot, die wir aktuell fast jede Woche backen. Und damit ich es nicht wieder vergesse, wenn ich es mal eine Woche nicht gemacht habe, schreib ich es hier lieber auf.

Bananen-Feigen-Brot

  • 3 Bananen
  • 100 g getrocknete Feigen (ca. 5 Stück)
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Haferflocken
  • 150 ml Hafermilch
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Weiterlesen »

WMDEDGT? Entspannter Tag und am Ende trotzdem alles doof

PapAhoi auf Dienstreise, Smarti bei Oma und ich kann allein mit Karli im Schlepptau ne Menge Kram erledigen. So der Plan. Doch es heißt ja nicht „Was planst du heute eigentlich so?“ sondern „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“ (WMDEDGT?) Und mein Tag weicht mal wieder total von meinen Plänen ab.

Smarti war gestern ein Fieberkind und hat deshalb nicht nur Oma- sondern auch Kita-Verbot. Ein Blick aus dem Fenster nach dem Aufstehen sagt uns außerdem, dass heute auch sonst nicht viel laufen wird. Die Straße vorm Haus gleicht einer Schlittschuhbahn, im Radio sagen sie, dass die Schule ausfällt und der Busbetrieb eingestellt wurde. Unser neuer Plan sieht also einzig vor, dass wir drei Mädels es uns zu Hause gemütlich machen und ich gar nicht erst versuche, zu viel nebenbei zu erledigen.Weiterlesen »

Tschüß Baby. Hallo Kleinkind – Unser erstes Jahr mit Karli

Ich werde heute NUR glücklich und fröhlich sein…. sprach sie und fing bei ihren eigenen Worten „Guten Morgen, meine Geburtstagsmaus“ sofort an zu heulen. Jaaa, ich musste an Karlis 1. Geburtstag schon fünf Minuten nach dem Aufwachen von papAhoi getröstet werden.

So anstrengend das erste Jahr zu viert auch für uns alle war, an diesem Morgen bin ich nicht etwa froh, dass es vorbei ist, sondern denke wehmütig sowohl an die schweren als auch an die vielen schönen Stunden mit meinem Baby zurück.

Mein Baby, das so ganz anders bei uns ankam, als wir es uns vorgestellt haben. Und weil es darüber bisher wenig zu lesen gab, wird es wohl mal höchste Zeit, dass ich darüber schreibe, warum es hier eigentlich so verdammt ruhig war im letzten Jahr.

Weiterlesen »

12von12 im Februar 2018

Der Blog ist ein wenig kaputt, nachdem er in der letzten Woche komplett offline war. Aber während ich bastel, um alles wieder schick zu machen, gibt es zwischendurch mal ein kleines Lebenszeichen in Form von 12 Bildern, denn heute sind wieder die #12von12 angesagt.

Bei uns ist heute Fasching angesagt. Eure Majestät kann den Blick gar nicht vom Spiegel abwenden und auch wenn Karli noch nicht in die Kita geht, nutzen wir die Chance, um das geschenkte Drachenkostüm mal anzuziehen.

Weiterlesen »

#WMDEDGT – Hausmutti lässt grüßen

Heute hatte ich so viel vor. Coole Dinge, spannende Sachen und ne Menge Arbeit. Und dann fällt das Internet aus, welches ich für all das brauche und aus der motivierten Allrounderin wieder die Hausmutti vom Dienst.

Aber lest selbst, denn heute ist wieder #WMDEDGT (Was machst du eigentlich den ganzen Tag) angesagt.

Montag. Keiner hat Bock aufzustehen. Außer Karli. Um 5.30 Uhr beginnt also etwas unfreiwillig unser Tag. Meine Laune steigt allerdings deutlich nach den morgendlichen Badezimmer-Gesprächen mit Smarti.

KindermundWeiterlesen »

Tschüss Januar 2018

So schnell haben wir schon wieder Februar! Wir starten mit Bauchweh und wenig Schlaf in den neuen Monat. Und statt beim fröhlichen Mamafrühstück mit Freundinnen zu entspannen, sitz ich nun mit zwei an mir klebenden Kindern zu Hause. Da häng ich mit meinen Gedanken doch lieber noch ein wenig im Januar fest. Mehr Schlaf gab es da zwar auch nicht, dafür aber schöne Beiträge und Inspirationen bei anderen Bloggern. Und meine Lieblinge zeig ich euch schnell mal.

BestofJan18Weiterlesen »

Was tun, wenn Mama die Krise kriegt? Blogparade #tudiretwasgutes

Achtsamkeit, Selbstliebe und -fürsorge. Noch nie habe ich diese Worte so häufig von Müttern gelesen, wie in den letzten Wochen. Alle haben sie gute Vorsätze, was ja prinzipiell ganz schön ist. Doch bei einigen Artikeln bekam ich leider schnell das Gefühl, es ginge gar nicht darum, sich als Frau wiederzufinden oder eine echte Lebenskrise abzuwenden. Vielmehr wirkt es auf mich, als wolle (oder müsse?) Frau nun noch einem Trend folgen, Bücher zu diesen Themen sollen gelesen werden (und die Zeit dafür im Alltag untergebracht werden), um dann das Gelesene und Gelernte umzusetzen und allen anderen zu zeigen „Guck, mal ich kann das alles wuppen und dabei noch ganz entspannt sein.“ Echte Hilfe und Entspannung im Mamaalltag sehen für mich irgendwie anders aus.

Aber nicht alles was ich gelesen habe, verursacht bei mir Augenrollen. Natalia vom Blog SimplyLovelyChaos sammelt in ihrer Blogparade #tudiretwasgutes zum Beispiel Tipps von Müttern für Mütter gegen den Alltagsstress. Eine Ideensammlung, wie man sich etwas gutes tun kann, um sich im Mamaalltag nicht selbst zu vergessen. Das nenne ich mal eine gute Hilfestellung für Mütter! Dazu gebe ich gerne selbst meine Geheimnisse preis, wie ich es schaffe, immer wieder zu mir zu finden.

#tudiretwasGutes, Weiterlesen »

Schnelle Quarkbrötchen mit Apfel aus der Muffinform

Habt ihr Bock auf Abwechslung am Frühstückstisch?

Wir haben neue Lieblingsbrötchen und wenn ICH auf Schlafentzug sogar freiwillig zum Backen aufstehe, anstatt papAhoi zum Bäcker zu scheuchen, dann müssen die wohl richtig gut sein, oder?

Die Brötchen sind aber nicht nur super lecker. Sie sind auch noch total fix gemacht. Dies und die erfreuliche Tatsache, dass alle in Jogginghose bleiben können, sind für uns schon fast unschlagbare Argumente fürs Backen am Wochenende.

Ihr wollt auch in Jogginghose frühstücken? Dann besorgt zum Wochenende die folgenden Zutaten (für 10-12, zugegeben, etwas kleine Brötchen):

Weiterlesen »