Freitagslieblinge – mit ohne Essen, Eigenlob und mimimi

Irgendwie ist es immer noch komisch, die Freitagslieblinge nicht im Zug auf dem Heimweg von der Arbeit zusammenzusuchen. Dabei bin ich ja nun doch schon ein paar Wochen lang im Mutterschutz. Eigentlich dachte ich auch, ich würde nun immer viel früher dazu kommen. Doch irgendwie ist es ohne Arbeit bisher nicht viel entspannter geworden. Kommt bestimmt noch, oder? ODER? Nun habe ich es aber geschafft und zeige euch noch pünktlich vorm Wochenende meine Lieblinge der Woche.

Die Woche war mal wieder etwas chaotisch. Natürlich. Die Smartimaus hängt wie eine Klette an mir, papAhoi war unterwegs und die Nächte sind eher zum abgewöhnen. So bringe ich die Smartimaus meist erst auf den letzten Drücker in die Kita und bekomme danach wenig auf die Reihe. Sogar das Mittag ist in dieser Woche meistens ausgefallen. Deshalb gab es auch kein Lieblingsessen, dafür aber einen Lieblingsdrink. Zwischendurch habe ich mir immerhin mal eine leckere Vitaminbombe mit Mango, Banane und Kokosmilch gegönnt.Weiterlesen »

WMDEDGT? – gechillter Sonntag und trotzdem genervt

„Aaaahhh, Mist, verdammter… Schmerz lass nach.“ 5.30 Uhr. Wadenkrampf. Ich überlebe ihn irgendwie, bin aber wach und die beiden Schnarchnasen neben mir sind nicht gerade hilfreich beim wieder einschlafen.

Guten Morgen Instagram, Twitter und Co. Hallo Kaffee! Willkommen bei WMDEDGT (Was machst du eigentlich den ganzen Tag?)

Ganze zwei Stunden habe ich für mich und kann unseren Wochenplan erstellen, wenigstens einen Beitrag für die kommende Woche fertig schreiben und Brötchen backen. Dann gibt es Frühstück für alle.

Eigentlich wollten wir heute nach Hannover zur Camping-Messe. Da die Smartimaus aber schon wieder rumschnieft und die letzten Abende gefiebert hat, bleiben wir doch mal wieder zu Hause. Langsam nerven mich diese ausflugslosen Wochenenden echt. Wir frühstücken also ausgiebig, spielen ein wenig und planschen im Erkältungsbad. Nachdem ich kurz auf dem Sofa eingeschlafen bin, machen wir uns dann aber wenigstens noch auf den Weg in die Stadt um ein wenig zu spazieren und uns danach ein Stück Kuchen zu gönnen. Aus Angst vorm häuslichen Lagerkoller drehen wir danach noch eine weitere Runde. Dank vieler Tauben auch ohne großartiges Gejammer der Smartimaus.

Zurück zu Hause wird noch ein wenig Quatsch gemacht, bevor wir gemeinsam kochen. Die Smartimaus schnibbelt Gurken, ich mache einen Dip und papAhoi sorgt für Ofenkartoffeln und Fisch. Das nenn ich mal Arbeitsteilung. Danach wird gegessen und schwups ist der Tag rum und war doch gar nicht soooo langweilig, wie ich ihn befürchtet habe.

Und? Habt ihr heute wenigstens was Tolles erlebt und euer Highlight war mehr als ein Baiser-Käsekuchen? Ich hoffe wirklich, die Erkältungssaison ist bald mal vorüber. Nicht nur dass mir die Smartimaus echt leid tut, ich will auch endlich mal wieder was schaffen, erleben und anpacken. Nestbautrieb und so…

Habt noch einen schönen Abend und startet gut in die neue Woche.

Friday 5 – mit Stulle, einer kleinen Petze und viel Kreativität

So, nun wird es aber wirklich mal Zeit, dass hier wieder Normalität einzieht. Und was gehört da selbstverständlich dazu? Richtig? Dass es am Freitag auch Freitagslieblinge gibt. Erst einmal haben wir dieses Jahr mitgemacht. Dabei liebe ich die Aktion der Berlinmittemom doch sooo sehr.

Heute sollt ihr aber mal wieder erfahren, welche Highlights es in unserem Alltag diese Woche gab.

Mein Lieblingsessen in dieser Woche? Was ganz Einfaches aber einfach Leckeres. Stulle und Grillkäse in die Pfanne, ein bisschen Schinken und Gemüse drauf. Zum Schluss noch ein kleines Rührei und schwups… schon war mein gestriges Mittagessen fertig.Weiterlesen »

Mehr Bewegung im neuen Jahr – Gute Vorsätze mit ReimaGO

Dass sich Kinder heutzutage zu wenig bewegen, hört man ja immer häufiger. Die finnische Marke Reima hat es sich deshalb zur Mission gemacht, ihnen nicht nur die richtigen Outfits für Outdoor-Aktivitäten zur Verfügung zu stellen, sondern auch zu mehr Freude an Bewegung im Freien zu motivieren. Wie? Mit dem speziell für Kinder entwickelten Aktivitätssensor.

Als ich bei einem Blogger-Event zum ersten Mal von dieser Neuerscheinung hörte, dachte ich zunächst allerdings nicht daran, dass mein Kind sich zu wenig bewegen könnte. Schließlich sind wir ständig draußen unterwegs. Doch mit einem Satz des Redners geriet ich ins Grübeln. Er meinte, Kinder seien zwar häufig mit ihren Eltern draußen. Dies würde jedoch noch nicht viel darüber aussagen, ob ein Kind dort auch ausreichend aktiv ist.

In den Wochen danach fiel es mir dann tatsächlich vermehrt auf. Der Kinderwagen, der Fahrradanhänger, die Sandkiste, Papas Schultern. Mein Kind immer sitzend und oft nörgelnd, wenn wir sie zum Laufen aufforderten. Ich musste folglich häufig an ReimaGO denken.

Ich erzählte meiner Schwester begeistert von ReimaGO und die erste Reaktion, die ich von ihr bekam, war Skepsis! Kinder mittels App und iPad oder iPhone zu mehr Bewegung animieren? Was soll so etwas? Neugierig genug, um ein wenig zu recherchieren, war sie dann aber doch und so machten wir, weil die Smartimaus noch etwas zu klein dafür ist, vornehmlich mit ihrer Tochter den Produkttest:

faules Kleinkind vs. bewegungsfreudige Schülerin

euphorische vs. zweifelnde Mama

Weiterlesen »

Friday5 – die ersten Lieblingsmomente in 2017

Auch in 2017 gibt es Freitage! Tatsache. Und was darf an Freitagen nicht fehlen? Richtig, der Wochenrückblick in Form der Freitagslieblinge. Wir sind mit wenig Elan und den ersten Wehwehchen ins Jahr gestartet. Schöne Momente konnte ich trotzdem sammeln.

Meine Nächte sind momentan kurz. Entweder schläft die Smartimaus schlecht oder ich. Manchmal auch wir beide. Ich bin dadurch ziemlich unentspannt. Noch dazu verbringe ich viel Zeit mit dem Kind. Die ersten Tage der Woche war die Kita noch zu und nach einem Tag dort, war die Smartimaus gestern schon wieder krank. Schöne Mamizeit ohne Kind ist daher etwas rar. Umso mehr genieße ich papAhois abendlichen Streicheleinheiten für den Babybauch.Weiterlesen »

WMDEDGT? Auf geheimer Mission mit krankem Kind

3.30 Uhr – Man, das kann doch echt nicht sein. Nicht schon wieder. Man sollte meinen, nach den letzten schlaflosen Nächten ist mal wieder Ruhe angesagt. Aber nee. Nachdem die Smartimaus vor einer Stunde vor meinem Bett stand, erst Pipi machen, dann was trinken und kuscheln wollte, lieg ich hier nun wach rum. Schon wieder. Ich bin heute aber ausnahmsweise nicht allein, denn von der anderen Bettseite werde ich plötzlich angeguckt.

5.00 – PapAhoi und ich stehen auf, nachdem einschlafen irgendwie ausgeschlossen scheint. Mir graut es jetzt schon vor dem bevorstehenden Tag. Dennoch versuche ich den Wachzustand zu nutzen und klappe den Firmenlaptop auf. Nur noch zwei Wochen bis zum Mutterschutz und irgendwie noch kein Ende in Sicht mit der Arbeit. Dabei wollt ich ab Januar schon meine ganzen Überstunden abbummeln.Weiterlesen »

Schlemmereien und Geschenkumtausch schon vor Weihnachten – Meine Freitagslieblinge

Eine volle Woche geht vorbei. Die letzten Weihnachtsvorbereitungen sind erledigt. Dass ausgerechnet ich das mal bereits einen Tag vor Heiligabend entspannt sagen kann, hätte ich auch nicht für möglich gehalten. Naja, wer weiß, was mit heute Abend oder morgen früh noch alles einfällt. Jetzt ist es aber erstmal Zeit sich zurück zu lehnen und bei einem Käffchen an meine Freitagslieblinge zu denken. Seid ihr dabei?

Für Bücher gab es in dieser Woche keine Zeit. Außer, dass ich diverse als Geschenke besorgt und verpackt habe. Aber die kann ich euch ja einen Tag vor Weihnachten schlecht zeigen. Gelesen habe ich trotzdem ein wenig, denn ich habe mal wieder eine tolle Zeitschrift für mich entdeckt. Starke Eltern starke Kinder – ein Jahresheft vom Kinderschutzbund. Echt lesenswert!Weiterlesen »

12 von 12 im Dezember 2016

Ein letztes Mal noch in diesem Jahr! Denkt ihr das momentan auch so oft? Auch die 12von12 erscheinen heute zum letzten Mal in 2016. Wie aufregend… Oder auch nicht… Aber seht selbst.

Die kleine Bauchbewohnerin macht mich momentan ziemlich fertig. Seit Wochen liegt sie nun in Querlage und bereitet mir damit mittlerweile so einige Schmerzen. Schon nachdem ich die Smartimaus zur Kita gebracht habe, komme ich nach Hause und möchte am liebsten zurück ins Bett. Dabei war das Wochenende wirklich wenig aufregend. Ich starte also erstmal entspannt und mache mir einen Plan für die Woche und eine Einkaufsliste.Weiterlesen »